Service-Navigation

Suchfunktion

Stutenleistungsprüfung 

Im Haupt- und Landgestüt Marbach wird jährlich die Stutenleistungsprüfung durchgeführt. 2018 wird die Stutenleistungsprüfung vom 5.-19. Juni angeboten. Bei der Prüfung, die in Kooperation mit dem Pferdezuchtverband Baden-Württemberg durchgeführt wird, werden die Reitpferdestuten im Freispringen sowie unter dem Reiter geprüft. Die Ansprechpartner stehen Ihnen für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Zeiteinteilung Station- und Feldprüfung 2018 hier klicken

Die Überprüfung der Grundgangarten erfolgt im Anschluss an das Freispringen gegen 13 Uhr.

 

Hintergrundinformationen zur Stationsprüfung

Die Stationsprüfung dauert mindestens 14 Tage und besteht aus einer Trainingsphase (Vorprüfung) und einer Abschlussprüfung. Die Prüfungen werden nach den allgemein anerkannten Regeln des Reitsports durchgeführt. Sie sind Leistungsprüfungen im Sinne des Tierzuchtgesetzes und können als Stationsprüfung oder als Feldprüfung durchgeführt werden. Sportlich veranlagte und erbsichere Stuten sind das Fundament der modernen Pferdezucht. Um das Leistungsvermögen seiner Stuten einschätzen zu können, sollte jeder Züchter allein im Eigeninteresse die Leistungsprüfung anstreben.
Qualifizierte Richter bewerten die Stuten altersgemäß analog einer Reitpferdeprüfung in den Grundgangarten unter dem Sattel und zusätzlich im Freispringen. Ein qualifizierter Ausbilder für junge Pferde beurteilt als Fremdreiter die Rittigkeit zudem vom Sattel aus. Zusätzlich zu den Merkmalen Schritt, Trab, Galopp, Rittigkeit und der Springanlage (Freispringen) wird in der Stationsprüfung das Interieur (Charakter, Temperament, Leistungsbereitschaft, Konstitution) der Stute bewertet. Bei der Feldprüfung ist die Bewertung des Interieurs aufgrund der kurzen Prüfungsdauer nicht möglich. Die Stationsprüfung hat zudem den Vorteil, dass alle Stuten unter gleichen Bedingungen von erfahrenen Reitern auf den Abschlusstest vorbereitet werden.
Stuten können anlässlich der Zuchtstutenprüfung auch in das Stutbuch eingetragen werden. Hierbei werden die Merkmale Typ, Qualität des Körperbaus, Fundament/Korrektheit und Grundgangarten sowie der Gesamteindruck der Stute bewertet. Die Exterieurbeurteilung und das Ergebnis der Leistungsprüfung dienen der Erfassung Feststellung des Zuchtwertes. Beides gibt Aufschluss über Stärken und ggf. auch eventuelle Defizite der Stute, die bei der Anpaarung beachtet werden sollten und züchterisch bearbeitet werden können. Darüber hinaus ist die Stutenleistungsprüfung heute in nahezu allen Zuchtverbänden Voraussetzung für die Prämienvergabe und erhöht gleichzeitig Vermarktungschancen der Stute oder ihrer Nachkommen.
Stuten, die drei- bzw. vierjährig die Staatsprämienanwartschaft in Weilheim erhalten haben, benötigen für die Staatsprämie eine mit der Gesamtnote 7,0 und besser abgelegte Leistungsprüfung. Für fünfjährige und ältere Stuten ist die abgelegte Zuchtstutenprüfung unter anderem Zulassungsbedingung für die Verbandspferdeschau mit Staatsprämierung. Es besteht neben der Stations- und Feldprüfung auch die Möglichkeit die Leistungsprüfung über Erfolge im Turniersport abzulegen.
Als Prüfungsergebnis werden eine gewichtete Gesamtnote und eine dressurbetonte und eine springbetonte Endnote ausgewiesen. Die Einzelmerkmale werden dabei - ihrer Bedeutung im Zuchtprogramm entsprechend - gewichtet. Nach Beendigung des abschließenden Tests erfolgt eine öffentliche Bekanntgabe der Endergebnisse der einzelnen Stute. Der Besitzer jeder Stute erhält ein Zeugnis über das erzielte Endergebnis der Stute, aus dem die Bewertungen der einzelnen Merkmale sowie die Durchschnittsleistungen der Prüfungsgruppe ersichtlich sind.
Die Stuten sind vor der Anlieferung sachgerecht anzureiten und sollten mit dem Freispringen vertraut sein. In der Regel ist von einer vier bis sechswöchigen Vorbereitungszeit auszugehen.
Die in der Prüfung zu reitende Aufgabe finden Sie unter www.gestuet-marbach.de, Ausschreibungen und Anmeldeformulare unter www.pzv-bw.de
Detaillierte Informationen zur Leistungsprüfung finden Sie auch im jeweiligen Zuchtprogramm.
Unsere Leistungsprüfungsanstalt verfügt über eine langjährige, erfolgreiche Tradition sowie ideale Bedingungen für die Ausbildung und Prüfung von jungen Pferden. Das erfolgreiche Bereiterteam ist engagiert und reiterlich hoch qualifiziert. Unter der Trainingsleitung von Ausbildungsleiter Karl Single liegt die altersgerechte Ausbildung der jungen Pferde in kompetenten und erfahrenen Händen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Siegerin der Stationsprüfung 2017

Die Hauptgestütsstute Cleo v. Catoo aus der Vision IV v. Quantum (Z.: Christiane Kuhn, B.: Haupt- und Landgestüt Marbach) besteht mit einer Endnote von 8,11 die Stutenleistungsprüfung auf Station.

Mit ihrer Reiterin Eva-Maria Lühr erreichte Cleo mit einer glatten 8,0 in einer Geländpferdeprüfung der Klasse A* einen tollen vierten Platz. In der Altersklasse der vierjährigen führte sie das Feld an. Richter Karl-Heinz Vollmer bescheinigte der Stute eine energische und ausbalancierte Galoppade bei vermögendem Sprung.

Im Rahmen der Landesstutenschau in Weilheim wurde Cleo mit der begehrten Staatsprämie ausgezeichnet, gewann ihre Klasse und wurde als Gesamtsiegerin Springen herausgestellt.

Fußleiste