Service-Navigation

Suchfunktion

Bourbon

Rasse: Westfale

Abstammung: Baccardi - Lissaro

Info: *2016, braun, Stm.  163 cm

Einsatz: Frischsamen

Deckgeld: Grundpreis I: 300 €, Trächtigkeitsrate: 550 €

WFFS-frei


Stationierung

EU-Besamungsstation Offenhausen
Klosterhof 8
72532 Gomadingen-Offenhausen
Landkreis Reutlingen



PWM Sabine Spaag

(0 73 85) 9 68 42-0

Aktuelles zum Hengst

14-Tage-Test München-Riem:

Bester dreijähriger Hengst (8,65 Dressur)



Ergebnisliste 14-Tage-Test



Ab sofort im Deckeinsatz!




Dressurnachwuchs von besonderer Machart, entdeckt auf der Westfalenkörung 2018 und dort gemeinschaftlich erworben mit dem Niedersächsischen Landgestüt Celle. Bourbon zeigt sich besonders antrittsstark mit energischem Abdruck, dabei locker in jeder Phase. Auch in Schritt und Galopp ist Bourbon reichlich begütert, kurzum in allen drei Grundgangarten taktbeherrscht und am Optimum orientiert. Er verfügt über ein außergewöhnliches Pedigree, in dem sich berühmte Titelträger verschiedener Epochen ein Stelldichein geben. Der Vater Baccardi, über Belissimo M, De Niro und Rubinstein I außergewöhnlich auf höchsten Reitkomfort gezogen, war 2013 Prämienhengst seiner Körung, 2014 Sieger im traditionellen „Westfalen-Wappen” und Bundeschampion der dreijährigen Hengste. Fünf- und sechsjährig war er jeweils platzierter Finalist bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde und bei den Bundeschampionaten. Siebenjährig war er auf Anhieb S-erfolgreich.
Auch der Großvater Lissaro van de Helle und Urgroßvater Davignon I waren jeweils Bundeschampions in Warendorf. Lissaro gelang es dreimal, mit der schwarz-rot-goldenen Siegerschärpe das Bundeschampionat zu beenden: Drei- und vierjährig war er Champion bei den Reitpferde-Hengsten und fünfjährig bei den Dressurpferden. Der grundsätzlich vielseitig veranlagte Lissaro war später vielfach siegreich in S-Dressuren und lieferte mehrere gekörte Söhne, die ihrerseits bereits mehrfach im Finale der Bundeschampionate standen. Davignon I (Bundeschampion 1992), der Bourbon optisch stark beeinflusst hat, war einer der bedeutungsvollsten Söhne der Vererberlegende Donnerhall, der damit im Pedigree gleich doppelt vertreten ist. Davignon I’s Nachkommen gelangten in hoher Zahl in die schwerste Klasse. Mit Fittipaldi, Donnersberg, Martini und Feudal stehen ehemalige Hengstgrößen des NRW-Landgestüts Warendorf in den weiteren Generationen des westfälischen Mutterstammes 27/Alma (v. Auerhahn-Ambrosius). Aus dieser Linie ging u. a. der gekörte Hengst Fürst Heinrich Junior (PB Bayern) hervor, ferner das international erfolgreiche Springpferd Salto de Fee/Hilmar Meyer.

Zucht- und Leistungsdaten

Diese Anzeige ist eine automatisch generierte Abfrage aktueller Zucht- und Leistungsdaten anerkannter Hengste. Die Daten werden jährlich aktualisiert. Daher kann es zu Jahresbeginn vorübergehend zu Fehlermeldungen bzw. Nutzungsstörungen kommen.

Fußleiste