Service-Navigation

Suchfunktion

Veranstaltungen
  • 02.10.2019

Gelungene Premiere der Hengstparade am 29. September 2019


Die Sonne Spaniens bei der Marbacher Hengstparade

Gelungene Premiere: 8500 Besucher konnte das Haupt- und Landgestüt am Sonntag nach Marbach zur ersten Hengstparade 2019 locken. In einem etwa vierstündigen Schauprogramm und strahlenden Sonnenschein stellten über 100 Pferde ihr Können unter Beweis und wurden von den Besuchern gefeiert. Im Zentrum der diesjährigen Parade steht das Gastland Spanien mit den Reitern und Tänzerinnen des ehemals königlich-spanischen Marstalls von 1570 in Córdoba, Córdoba Ecuestre. Spanisches Flair zaubern außerdem Ana Ayromlou und Oliver Jubin, die Tanzschule Gitte Wax, die Voltigiergruppe Marbach und die Reitergruppe Bruns Anadalusier in die Arena. Hauptakteur Don Quijote und sein Kumpane Sancho Pansa nehmen die Besucher mit auf seine Abenteuer.

Fesselnder Fahrsport
In zwei Schaubildern präsentierten die Marbacher und ihre Gäste Geschick an den Leinen. Beeindruckende Fahrkunst gab es bei der Zwölfspänner-Galopp-Quadrille. Auch die Schwarzwälder Kaltblüter packten vor dem Kampfwagen richtig auf und flogen mit donnernden Hufen durch die Arena.

Kaltblut-Power
Ein Publikumshighlight sind die 24 „Schwergewichte“ aus dem Nordrhein-Westfälischen Landgestüt Warendorf, dem Schweizer Nationalgestüt Avenches und aus Marbach, die die Arena unter ihren Hufen erbeben lassen. Gestütsmitarbeiter und Auszubildende aus Marbach und den Partnergestüten haben in einer nur sehr kurzen gemeinsamen Vorbereitungszeit eine anspruchsvolle Quadrille einstudiert.

Geschickt durch den Parcours
Drei Reiter-Fahrer-Teams lieferten sich packende Duelle in einem anspruchsvollen Speedtrail, der in der südeuropäischen Arbeitsreitweise Working Equitation geritten wird, und einem kniffligen Fahrparcours und riefen bei der Premiere Begeisterungsstürme auf den Rängen aus.

Don Quijote und Sancho Pansa
Mit Szenen aus einem der wichtigsten Bücher der Weltliteratur (Cervantes Don Quijote de la Mancha) agieren der abenteuerlustige Ritter Don Quijote und sein Knappe Sancho Pansa als verbindendes Element. Sie entführen die Besucher in seine Fantasiewelt und erleben die wildesten Geschichten, ob beim Kampf gegen Windmühlen oder Hammelherde und der vergeblichen Liebe um seine Angebetete Dulcinea.

Feierliche Auszeichnung – „Freund des Pferdes“
Der Bürgermeister der Gemeinde Gomadingen Klemens Betz sowie seine Frau Gaby Betz erhielten anlässlich der ersten Hengstparade die Auszeichnung zum „Freund des Pferdes“ durch die Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Mit dieser Auszeichnung werden Persönlichkeiten gewürdigt, die sich in herausragender Weise um das Kulturgut Pferd und den Pferdesport verdient gemacht haben, ohne dass sie innerhalb der Organisationen des Pferdsports als Funktionsträger tätig sind.

Ehrengäste der Hengstparade – Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Am Sonntag, 06. Oktober, erwartet das Haupt- und Landgestüt Marbach den Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und den für Marbach zuständigen Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk. „Nachdem im vergangenen Jahr das Gestüt mit seinen Pferden in Stuttgart beim Landwirtschaftlichen Hauptfest zu Gast war und deshalb keine Hengstparade stattgefunden hat, freuen wir uns dieses Jahr umso mehr auf ein großes Pferdefest in Marbach!“, betont Minister Peter Hauk.

Herzlich Willkommen zur Hengstparade!
An den Hengstparade-Tagen öffnet das Gestüt seine Tore schon ab 9.30 Uhr, die Bewirtung lädt dann bereits zu einem zünftigen zweiten Frühstück. Ab 11 Uhr findet im Gestütsinnenhof am Stutenbrunnen das Hofkonzert statt. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 12 Uhr. Oberhalb der Hengstparadenarena können die Besucher durch die Verkaufsausstellung schlendern und dabei kulinarische Köstlichkeiten genießen. Im Marbacher Gestütsshop werden Souvenirs und Produkte aus dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb angeboten.

• Kassenöffnung bereits ab 8.30 Uhr
• Bewirtung ab 9.30 Uhr
• Hofkonzert und Rahmenprogramm ab 11 Uhr
• Veranstaltungsbeginn 12 Uhr

Rechtzeitige Anreise empfohlen / Mögliche Verkehrsbehinderungen im Bereich um Gomadingen-Marbach
Wegen der Hengstparaden des Haupt- und Landgestüts Marbach am 29. September, 3. und 6. Oktober, kann es im Raum Gomadingen-Marbach zu Verkehrsbehinderungen kommen. Gemäß verkehrsrechtlicher Anordnung wird von Gomadingen Richtung Marbach auf der L 249 für den durchfließenden Verkehr Richtung Lautertal eine Umleitung ab Gomadingen über Bernloch-Ödenwaldstetten-Eglingen-Wasserstetten eingerichtet. Für Besucher der Hengstparade ist die Zufahrt bis zum Parkplatz Marbach frei. Die Zufahrt für Menschen mit Behinderung geht über die L230 Münsingen-Steingebronn über den Gestütsfeldweg. Es wird empfohlen, rechtzeitig anzureisen, da es erfahrungsgemäß kurz vor Beginn der Hengstparaden zu Verkehrsstaus kommt. Detaillierte Informationen zu Anreisemöglichkeiten, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, finden Sie auf der Internetseite www.gestuet-marbach.de.

Eintrittskarten – wichtiger Hinweis zum Vorverkauf
Eintrittskarten über EasyTicket Telefon (07 11) 2 555 555 und an allen EasyTicket-Vorverkaufsstellen für die Veranstaltungstage 03. und 06. Oktober gibt es nur noch bis Mittwoch, 02.10., 10 Uhr. Die Tageskassen öffnen jeweils um 8.30 Uhr. Frühzeitige Anreise wird empfohlen! Es sind noch Karten an den Tageskassen erhältlich.

Die Marbacher Hengstparaden finden mit freundlicher Unterstützung der BayWa Ag, Korn Recycling GmbH, der Berg Brauerei, den Stuttgart German Masters, der Outlet City Metzingen und den Biosphären-Gastgebern statt.

Fußleiste