Service-Navigation

Suchfunktion

Presse, Medien & Öffentlichkeitsarbeit ​
  • 11.05.2018

Trauer um Herzog Friedrich von Württemberg


Trauer um Friedrich Herzog von Württemberg

Friedrich Herzog von Württemberg starb am 9. Mai 2018 bei einem Autounfall in der Nähe von Ravensburg. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 56-Jährige nach den bisherigen Erkenntnissen einen vorausfahrenden Traktor mit Anhänger überholt. Hierbei übersah er offensichtlich einen entgegenkommenden 30-jährigen Autofahrer und kollidierte mit dessen Pkw. Während Friedrich Herzog von Württemberg noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag, erlitten der 30-Jährige und seine beiden Mitfahrer leichtere Verletzungen.
Friedrich Herzog von Württemberg war der älteste Sohn von Carl Herzog von Württemberg, dem Oberhaupt der Familie. Er war Verwaltungschef der „Hofkammer des Hauses Württemberg“, einem Familienunternehmen, das auf Immobilien, Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Weinbau basiert. Er hinterlässt seine Frau, Marie Herzogin von Württemberg, geb. Prinzessin zu Wied, und drei erwachsene Kinder, Herzog Wilhelm (23), Herzogin Marie-Amélie (22) und Herzogin Sophie-Dorothée (20).
Als Nachfahren von König Wilhelm I. von Württemberg ist die herzogliche Familie dem Haupt- und Landgestüt Marbach sehr verbunden, und auch Herzog Friedrich war häufiger und gern gesehener Gast bei den jährlichen Hengstparaden, bei der 500-Jahr-Feier Marbachs und den Fahrturnieren. Es war König Wilhelm I. von Württemberg (1816-1864), der die weltberühmte Weil-Marbacher Araberzucht 1817 begründete und die in der königlichen Familie bis 1932 weitergeführt wurde, bevor sie nach Marbach übergeben wurde.
Mit Betroffenheit haben die Gestüter und die Gestütsleitung vom Tode Herzog Friedrichs Kenntnis genommen. Unser Mitgefühl gilt Herzogin Marie, den drei Kindern und allen Angehörigen; den Verletzten rasche Genesung.

 

Fußleiste